Seit meinem Studienabschluss 2006 biete ich historisch-wissenschaftliche Dienstleistungen an. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf der Zeitgeschichte mit dem Fokus auf die Deutsche Geschichte zwischen 1918 bis heute. Ich bin aber ebenso in Lokal- und Regionalgeschichte spezialisiert und betreue dazu auch einige Projekte.

Als regelmäßiger Forschungsgast in Archiven sowie Spezialist in Recherchen unter Zuhilfenahme von online verfügbaren Suchwerkzeugen und digitalisierten Beständen kann ich ebenso detaillierte Forschungen zu einer Vielzahl von Themengebieten anbieten. Dies kann von persönlicher Herkunftsforschung, zum Beispiel zur Ahnen- oder auch Nachlasserforschung über die Erstellung von Orts-, Verbands- oder Firmenchroniken bis zu spezialisierten Recherchen als Teil eines komplexen wissenschaftlichen Vorhabens gehen.

Meine „Herzensangelegenheit“ als Historiker ist zugegebenermaßen die Aufarbeitung der Geschichte der Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme in Porta Westfalica. Seit Gründung des Vereins KZ-Gedenk- und Dokumentationsstätte Porta Westfalica e.V. bin ich im Vorstand aktiv und wirke aktiv bei den Veranstaltungen und Veröffentlichungen des Vereins mit.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Internetseite des Vereins www.gedenkstaette-porta.de.